Glossar/Informationen

Erfolgsfall:
Eine Preisrecherche gilt nur dann als erfolgreich abgeschlossen wenn...                                                                                            

  • alle Kundenvorgaben eingehalten worden sind, die im Vorgespräch gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet wurden.
  • das recherchierte Angebot die absolut identischen Spezifikationen beinhaltet, wie das Angebot, welches der Auftraggeber selbst eingeholt und uns als Grundlage für die Recherche zur Verfügung gestellt hat.                                                         
  • das recherchierte Angebot einen günstigeren Preis ausweist und dem Kunden so objektiv Kosten bei der Beschaffung eingespart werden können.

Nach unseren Erfahrungen war es bisher in über 80 Prozent der von uns durchgeführten Preisrecherchen möglich, einen günstigeren Anbieter bei identischen Qualitäts- bzw. Leistungsmerkmalen zu finden und so Kosteneinsparungen von durchschnittlich 20-30 Prozent zu realisieren.
Die angegebene Kosteneinsparung bezieht sich dabei auf die Preisdifferenz zwischen dem recherchierten Angebot und den Konditionen, zu denen der Kunde ohne die Beratung von Business Price eingekauft hätte.

Kundenvorgabe:

Im Gespräch mit dem Kunden wird festgelegt, welche Vorgaben bei der Recherche einzuhalten sind.
Beispielsweise kann der Kunde vorgeben, in welchem Umkreis zu seinem Standort nach dem besten Anbieter recherchiert werden soll, welche Lieferanten nicht angesprochen werden dürfen oder was für ein Kundenservice gewährleistet sein muß, falls dies nicht in dem Angebot explizit verzeichnet sein sollte, welches der Kunde als Recherchegrundlage vorlegt.

Anbieterrecherche:

Im ersten Schritt werden bei jeder Recherche alle grundsätzlich in Frage kommenden Anbieter des Marktes gesucht, da man nur dann den objektiv günstigsten Lieferanten finden kann, wenn alle vorhandenen Anbieter des Marktes auch bei der Recherche berücksichtigt worden sind.
Mit Hilfe von nationalen und europäischen Wirtschaftsdatenbanken werden unter Beachtung der Kundenvorgaben alle potentiellen Anbieter recherchiert und danach von unseren Beratern angesprochen, um zu überprüfen, ob sie dem Anforderungsprofil des Auftraggebers entsprechen.
Entscheidender Wissensvorteil ist dabei eine selbst erstellte Lieferantendatenbank. Darin sind alle Anbieter gespeichert, die bisher von Business Price im Kundenauftrag recherchiert wurden. Mittlerweile sind qualifizierte Anbieter aus fast allen Branchen gespeichert.
Damit können die Kunden von unseren branchenübergeifenden Einkaufserfahrungen profitieren.
Unsere langjährigen Erfahrungen in fast allen erdenklichen Branchen bieten einen gravierenden Zeitvorteil bei der Recherche von leistungsstarken und erprobten Lieferanten.
Interne Branchenkenntnisse helfen uns, außergewöhnliche Rabatte in Preisverhandlungen durchsetzen zu können und minimieren das Risiko eines Lieferantenwechsels für den Kunden.

Anforderungsprofil:

Vor Beginn der Analyse wird mit dem Kunden ein genaues Anforderungsprofil definiert, welches die in Frage kommenden Anbieter erfüllen müssen.
In dem Profil werden unter anderem die genauen Spezifikationen des benötigten Produktes sowie alle Qualitäts- bzw. Leistungsansprüche festgehalten, die der Kunde an die Anbieter stellt.
Wesentliche Selektionskriterien sind dabei Lieferbedingungen und Lieferzeiten, Kapazitäten, Referenzen, Bonität sowie detaillierte Anforderungen an Art und Beschaffenheit der Anbieter.
Bei der Erstellung des Profils kann der Kunde alle Ansprüche und Vorgaben an die Anbieter formulieren und somit direkten Einfluß auf das Ergebnis der Recherche nehmen.

make-or-buy:

Business Price bietet mit Beschaffungsmarktanalysen das externe Gegenstück zur innerbetrieblichen make-or-buy Analyse.
Während der Kunde auf Basis seiner internen Informationen die Kosten der Eigenfertigung eines bestimmten Produktes berechnet, führt Business Price eine Marktanalyse durch, um alle relevanten Informationen über die externe Produktion (die am Markt vertretenen Anbieter) zu recherchieren.
Danach werden die Informationen über den Beschaffungsmarkt so ausgewertet, daß der Kunde selber entscheiden kann, ob er das fragliche Produkt weiterhin selber herstellt oder es von dem individuell besten Zulieferer einkauft.

relevante Informationen:

Vorrangiges Ziel der Marktanalyse ist es, bei der Recherche alle verfügbaren Marktinformationen einzuholen, um für den Kunden eine abgesicherte Entscheidungsgrundlage zu schaffen.
Dabei richtet sich die Relevanz der Informationen nach den Vorgaben des Kunden und seinen strategischen Überlegungen, die durch die Recherche entscheidend unterstützt werden sollen.
Unter anderem beinhaltet eine Marktanalyse brancheninterne Informationen über Anbietersituation, Marktbeschaffenheit sowie die Preisstrukturen im entsprechenden Marktsegment.
Außerdem werden natürlich die qualifizierten Anbieter detailliert dargestellt, kundenorientiert bewertet und die nachverhandelten Angebote ausgewertet.

proaktives Verhandlungsgeschick:

Wir verstehen darunter den Einsatz von brancheninternen Kenntnissen, um für unsere Kunden optimale Preisverhandlungen zu führen. Durch einen großen Kundenstamm können wir Nachfragemacht bündeln und Synergien in der Beschaffung nutzen, um erhebliche Preisnachlässe bei den potentiellen Anbietern durchzusetzen.
In vielen Bereichen bestehen bereits preisbezogene Sonderabkommen mit bundesweit tätigen Fachlieferanten, um für unsere Kunden die bestmöglichen Kosteneinsparungen realisieren zu können.
Unsere Berater verfügen über ausgeprägte Verhandlungserfahrungen und entsprechendes Verhandlungsgeschick.

individueller Bedarf:

Mit der Hilfe von Preisrecherchen suchen wir im Auftrag von Unternehmen, Kommunen und Verbänden die individuell günstigsten Anbieter für Waren und Dienstleistungen aller Art.
Dabei richten wir uns genau nach den individuellen Vorgaben und Anforderungen des Kunden. Ziel ist es, den Anbieter zu finden, der den günstigsten Preis mit maximaler Qualität verbinden und alle Kundenanforderungen erfüllen kann.
Die Recherche bezieht sich sowohl auf häufig nachgefragte Produkte wie EDV, Bürobedarf, Verbrauchsmaterialien oder Büromöbel, als auch auf spezielle Güter, wie beispielsweise Industriemaschinen, Zulieferteile oder Dienstleistungen aller Art.
Grundsätzlich ist der Palette der recherchierbaren Güter kaum eine Grenze gesetzt!